Fortschritt für Schritt

Nachhaltigkeitsbericht 2015/16

NACHHALTIGKEIT ist für uns NICHT BLOSS EINE VISION. Sondern ein WEG, den wir konsequent beschreiten. SCHRITT FÜR SCHRITT. Mit klaren Etappenzielen und Kennzahlen, an denen wir unsere FORTSCHRITTE MESSEN. Mit diesem Bericht ziehen wir eine ZWISCHENBILANZ. Über Erreichtes, Übertroffenes und in Reichweite Befindliches. Und legen die Routenplanung für UNSERE NÄCHSTEN SCHRITTE fest.

Der erste Schritt gibt die Richtung vor. Bei jedem weiteren zählt der Fortschritt.

Es liegt nicht in der Natur von Nachhaltigkeit, ihre Mission jemals final erfüllt zu haben. Hier ist der sprichwörtliche Weg tatsächlich das Ziel. Dessen richtungsweisender Ausgangspunkt ist die initiale Selbstverpflichtung zu einer nachhaltigen Lebens- und Arbeitsweise. Und ein ernsthaftes und weitreichendes Verantwortungsverständnis auf sozialer und ökologischer Ebene. Beides bringt die Telekom Austria Group klar zum Ausdruck: Mit ihrem Bekenntnis zum „Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung“ (People, Planet, Profit) sowie zum UN Global Compact.

 

Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht resümiert über die beim Verfolgen unserer Ziele für 2015 vollzogenen Fortschritte. Bedeutende Meilensteine konnten dabei erreicht werden. Manche Zielsetzungen haben wir sogar übererreicht, andere wiederum befinden sich in Reichweite. Unsere Zwischenbilanz per 2015: Die Richtung stimmt. Doch weil der nachhaltige Weg schließlich nie zu Ende ist, hat sich die Telekom Austria Group über eine erneute Wesentlichkeitsanalyse bereits neue Ziele für 2018 gesetzt – noch fokussierter, ambitioniert und perspektivisch. Wer über eine weite Distanz gehen will, braucht eben einen langen Atem. Wir freuen uns, wenn uns Ihr Interesse auf diesem Weg begleitet!

signatur_plater

signatur_mayrhofer

Nachhaltige Spuren in unseren vier Handlungsfeldern

Netz & Kunde

Eine Binsenweisheit steht in der Blüte ihrer digitalen Renaissance: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Denn visueller, datenintensiver Inhalt gewinnt zunehmend an Stellenwert bei der Internetnutzung. Diese wiederum ist eine substanzielle Energiequelle für berufliche und private Entwicklung. Der damit verbundenen, enorm steigenden Nachfrage nach Bandbreite begegnet die Telekom Austria Group mit einem maßgeschneiderten Produkt- und Serviceportfolio. Die Kapazitätsanforderungen an die Infrastruktur schultert sie mit massivem Breitbandausbau im Mobilfunk und im Festnetz.

Glasfaserausbau

Wo wir stehen

Glasfaserabdeckung in Österreich von 40% mit mindestens 30 Mbit/s per Ende 2015.

Wohin wir gehen

Glasfaserabdeckung in Österreich von mehr als 70% mit mindestens 30 Mbit/s bis 2018.

Breitbandausbau im Mobilfunk

Wohin wir wollten

Absicherung der gruppenweiten Netzabdeckung von mindestens 99% mit 2G und mindestens 90% mit 3G bis 2015 (Ausnahmen: velcom, Si.mobil und Vip mobile).

Wo wir stehen

Das Ziel einer gruppenweiten Netzabdeckung von mindestens 99% mit 2G und mindestens 90% mit 3G wurde erreicht (Ausnahmen: velcom, Si.mobil und Vip mobile).

Wohin wir gehen

LTE-Netzabdeckung von 80% in der Telekom Austria Group bis 2018.

Innovation

Wohin wir wollten

Entwicklung von innovativen Lösungen im Bereich Gesundheit, Bildung und Verwaltung sowie Forcierung von klimafreundlichen Produkten und Lösungen bis 2015.

Wo wir stehen

Datennetz der Medizin für einen sicheren Datenaustausch zwischen ÄrztInnen, E-Care-Terminal zur IT–gestützten Betreuung am Krankenbett, elektronische Archive, Smart-Metering-Plattform „SMARTify”, CO2-neutrales Netz, smarte Logistikkonzepte u.v.m.

Wohin wir gehen

Identifikation und Förderungen von marktfähigen Innovationen wie z.B. über Start-up-Initiativen bis 2018.

Überblick Ziele 2018

  • LTE-Netzabdeckung von 80% in der Telekom Austria Group
  • Glasfaserabdeckung in Österreich von mehr als 70% mit mindestens 30 Mbit/s
  • Identifikation und Förderung von marktfähigen Innovationen z.B. über Start-up-Initiativen

Umwelt

Ob Fortschritt auch Schattenseiten hat, ist nicht zuletzt anhand seiner Umweltauswirkungen zu bewerten. Daher führt für die Telekom Austria Group der Weg zur verantwortungsvollen Ausgestaltung des Kerngeschäfts über eine kontinuierliche Reduktion ihres ökologischen Fußabdrucks. Zu diesem Zweck setzt sie sich richtungsweisende Ziele in puncto Energieeffizienz und Ressourcenschonung sowie der Vermeidung von Emissionen.

Energieeffizienz

Wohin wir wollten

20% Steigerung der Energieeffizienz bis 2015.

Wo wir stehen

Verbesserung der Energieeffizienz um 72%.

Wohin wir gehen.

Reduktion des Strombedarfs um 30% pro Terabyte transportiertem Datenvolumen bis 2018.

Recycling

Wohin wir wollten

10% Verbesserung der Recyclingquote bis 2015.

Wo wir stehen

Verbesserung der Recyclingquote um 16%.

Wohin wir gehen

Erreichen einer konstanten Recyclingquote von 70% bis 2018.

Papierverbrauch

Wohin wir wollten

10% Reduktion des eigenen Papierverbrauchs bis 2015.

Wo wir stehen

Reduktion des Papierverbrauchs um 3%.

Wohin wir gehen

Reduktion des eigenen Papierverbrauchs um 10% bis 2018.

Überblick Ziele 2018

  • Reduktion des Stromeinsatzes um 30% pro Terabyte transportiertem Datenvolumen
  • Erreichen einer konstanten Recyclingquote von 70%
  • Reduktion des eigenen Papierverbrauchs um 10%

Mitarbeiterinnen

Man kann – und muss daher – nicht alles können. Das Kollektiv kommt einem solchen Wunschzustand einen großen Schritt weit näher. Dabei geht es nicht vordergründig um Schlagworte wie „Schwarmintelligenz“. Sondern um das Begreifen von Diversität als wertvolle Ressource. Ob kulturelle bzw. ethnische Zugehörigkeit, Lebensalter oder Geschlecht: All das ist zumeist mit spezifischen Kompetenzen verbunden. Die Telekom Austria Group bringt diesen Fähigkeiten ihrer in sieben CEE-Ländern tätigen MitarbeiterInnen entsprechende Wertschätzung entgegen, indem sie gefördert, weiterentwickelt und gezielt für den Unternehmenserfolg eingesetzt werden.

Diversität

Wohin wir wollten

35% Frauen in der Gruppe und in Führungspositionen bis 2015.

Wo wir stehen

38% Frauen in der Gruppe und 35% Frauen in Führungspositionen.

Wohin wir gehen

38% Frauen in Managementpositionen bis 2018.

Gesundheit

Wo wir stehen

Verschiedene Sport- und Gesundheitsangebote in den Tochtergesellschaften.

Wohin wir gehen

Implementierung eines Gesundheitspasses in allen Tochtergesellschaften bis 2018.

Flexibles Arbeiten

Wo wir stehen

Keine einheitlichen, gruppenweiten Standards zu flexiblen Arbeitszeitmodellen.

Wohin wir gehen

Verankerung flexibler Arbeitsmöglichkeiten in allen Tochtergesellschaften bis 2018.

Überblick Ziele 2018

  • 38% Frauen in Führungspositionen
  • Verankerung flexibler Arbeitsmöglichkeiten
  • Implementierung eines Gesundheitspasses

Gesellschaft

Ebnen digitale Medien den Weg zu Chancengleichheit und Chancenreichtum? Ja – Zugang und Know-how im Umgang damit vorausgesetzt. Beides fördert die Telekom Austria Group mit gezielten Schritten. Auf Infrastrukturebene, indem sie für flächendeckende Verfügbarkeit von Breitbandinternet sorgt. Und auf individueller Ebene mit Programmen zur nachhaltigen Entwicklung von Medienkompetenz. Denn Zugang zum Internet ermöglicht den Zutritt in eine Welt voller Möglichkeiten.

Medienkompetenz

Wohin wir wollten

100.000 BesucherInnen bei Schulungen zur Förderung der Medienkompetenz bis 2016.

Wo wir stehen

92.704 geschulte BesucherInnen mit Ende 2015.

Wohin wir gehen

150.000 BesucherInnen bei Schulungen zur Förderung der Medienkompetenz bis 2018.

Soziales Engagement

Wohin wir wollten

Umsetzung von sozialen Projekten angepasst an lokale Bedürfnisse bis 2015.

Wo wir stehen

Zahlreiche soziale Projekte in den Tochtergesellschaften umgesetzt.

Wohin wir gehen

Weiterführung des lokalen sozialen Engagements bis 2018.

Übersicht Ziele 2018

  • 150.000 Teilnahmen bei Schulungen zur Förderung der Medienkompetenz
  • Umsetzung lokaler Projekte angepasst an lokale Bedürfnisse

Bestellservice

Hier können Sie den Nachhaltigkeitsberichts der Telekom Austria Group bestellen und sich kostenlos zusenden lassen.

Kontakt

Irene Jakobi

Leitung Corporate Sustainability Telekom Austria Group und A1
csr@telekomaustria.com